Allheat-Pumpen für hohe Temperaturen mit ungekühlter Gleitringdichtung

Allheat-Pumpen fördern synthetische Öle mit max. 400 OC und einem max. Druck von 40 bar (PN 40). Durch die besondere Konstruktion reicht eine ungekühlte Gleitringdichtung. Die Pumpen sind eine ökonomische Alternative zu herkömmlichen Pumpen.

Pressemeldung der Firma Allweiler AG
Die „Allheat 1000“ ist mit einer max. Fördermenge von 1.450 m3/h das Flaggschiff der neuen 400 OC-Wärmeträgerpumpen der ALLWEILER AG. Die Lager sind spezifisch auf die geringere Schmierfähigkeit und die oft geringere Viskosität synthetischer Wärmeträgeröle angepasst.


Die Colfax Corporation, ein weltweit führender Anbieter für dem Umgang mit Flüssigkeiten in wichtigen Anwendungen, gibt in ihrem Geschäftsfeld Colfax Fluid Handling die Einführung der neue Allweiler Allheat-Baureihe bekannt. Die Allheat-Wärmeträgerpumpen fördern synthetische Öle mit bis zu 400 OC und einem max. Nenndruck von 40 bar (PN 40). Durch die besondere Konstruktion reicht eine ungekühlte Gleitringdichtung. Damit stellen die Pumpen eine ökonomische Alternative zu herkömmlichen Wärmeträgerpumpen dar, die teure Sonderdichtungen benötigen.

Die Allheat-Baureihe nutzt ungekühlte Gleitringdichtungen. Betreiber setzen damit Pumpen ein, die Medien mit hohen Temperaturen bei besonders günstige Investitions- und Wartungskosten fördern. Die neuen Allheat-Kreiselpumpen sind ideal für die Hochtemperatur-Wärmeübertragung wie sie etwa in Solaranlagen und bei der Bodendekontamination benötigt werden. Als Grundplatten-, Block- und Inlineversion mit einem hohen Anteil an Gleichteilen sind sie kostengünstig herzustellen und einfach zu warten. Zusätzlich deckt eine einheitliche Werkstoffausführung alle Fördermedien ab.

Allheat-Pumpen sind besonders vielseitig und bieten daher auch eine große Investitionssicherheit. Entschließt sich ein Betreiber etwa zur Umstellung auf moderne synthetische Öle, kann er seine Pumpen leicht durch den einfachen Austausch der Einschubeinheiten an die erhöhten Anforderungen anpassen. Diese vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten ein und desselben Pumpentyps für die verschiedenen Wärmeträger vereinfachen die Prozesse beim Betreiber und beim Anlagenbauer.

„Der langjährig erprobte und weiterentwickelte Aufbau der Allheat-Baureihe führt zu deutlich niedrigen Gesamtkosten (TCO) als bei vergleichbaren Systemen“, fasst Stefan Kleinmann, Vice President Geschäftsbereich Industrie und Mitglied der Geschäftsleitung der Allweiler AG, zusammen. Allweiler als Marke von Colfax Fluid Handling liefert bereits seit mehr als 40 Jahren weltweit Wärmeträgerpumpen und seit etwa10 Jahren Hochtemperaturpumpen speziell für synthetische Wärmeträgeröle.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Allweiler AG
Allweilerstr. 1
78301 Radolfzell
Telefon: +49 (7732) 86-0
Telefax: +49 (7732) 86-436
http://www.allweiler.com

Ansprechpartner:
Dr. Kurt-Christian Tennstädt
+49 (7732) 953930



Dateianlagen:
    • Die „Allheat 1000“ ist mit einer max. Fördermenge von 1.450 m3/h das Flaggschiff der neuen 400 OC-Wärmeträgerpumpen der ALLWEILER AG. Die Lager sind spezifisch auf die geringere Schmierfähigkeit und die oft geringere Viskosität synthetischer Wärmeträgeröle angepasst.
ÜBER DIE COLFAX CORPORATION – Die Colfax Corporation ist ein weltweit führender Hersteller von Produkten und Lösungen im Umgang mit anspruchsvollen Flüssigkeiten. Innerhalb dieses Geschäftsfelds - Colfax Fluid Handling und seinen global tätigen Tochtergesellschaften - fertigt Colfax Verdränger- und Strömungspumpen sowie Ventile für die Öl- und Gasförderung und -verarbeitung, die Energieerzeugung, den Schiffbau der Handels- und der grauen Marine sowie eine Vielzahl weiterer Branchen. Die Colfax-Tochtergesellschaften stellen Produkte der bekannten Unternehmen und Marken Allweiler, Baric, Fairmount Automation, Houttuin, Imo, LSC, Portland Valve, Rosscor, Tushaco, Warren und Zenith her. Colfax ist mit dem Kürzel "CFX" an der NYSE börsennotiert. www.colfaxcorp.com enthält weitere Informationen zu den Produkten und zur Geschäftstätigkeit von Colfax. ÜBER ALLWEILER – Die Allweiler AG ist der älteste deutsche Pumpenhersteller und europäischer Markt- und Technologieführer bei Kreisel-, Propeller-, Schraubenspindel-, Exzenterschnecken-, Zahnrad-, Kreiskolbenpumpen und Mazeratoren sowie Schlauchpumpen. In Deutschland hat die Allweiler AG ihren Hauptsitz in Radolfzell am Bodensee und Produktionsstätten in Bottrop und Gottmadingen. Die Allweiler AG besitzt eine eigene Gießerei und Statorenfertigung und erstellt betriebsfertige Kraftstoff-, Schmieröl- und Spülwasseranlagen für die Marine, Öl und Gas-Industrie, Chemische Verarbeitung, Spezialchemie und die Abfall- und Abwasserwirtschaft.


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.